Das Weihergrundstück

Das Weihergrundstück wurde 1962 durch einen Privateigner als Freizeitanlage gestaltet: mit dem Weiher, umfangreichen Aufschüttungen, zwei Hütten, einem Windrad, der Weidenhecke und vielen Obstbäumen.  Später ging das Gelände an die Stadt Erlangen über, die heute noch Eigentümerin ist. Seit 1983 wird das Weihergrundstück von der Tümpelgruppe betreut und systematisch als naturkundliches Informationszentrum ausgebaut worden.

Hier werden auf kleinster Fläche (ca. 3750 qm) eine Vielzahl regionaltypischer Lebensräume, Biotopausschnitte, Pflanzen und Tiere gezeigt.

Ziel ist es,

  •  Verständnis für fachliche und ideologiefreie Belange des Naturschutzes zu wecken,
  • die Aufmerksamkeit auf weitgehend unbekannte und übersehene Dinge zu lenken,
  • zu einer sinnvollen Kindererziehung bei­zutragen
  • Möglichkeiten für eigenes Engagement aufzuzeigen und zum Nachahmen, z. B. im eigenen Garten, anzuregen

Obwohl einige Tiere "gefangen" gehalten werden müssen (die Genehmigung zur Haltung artenschutzrechtlich geschützter Tiere liegt vor), sind doch die meisten Arten durch natürlichen Zuzug hier erschienen, angelockt durch das reiche Biotopangebot und begünstigt durch das angrenzende Regnitztal mit den in unmittelbarer Nachbarschaft liegenden Seelöcher.

 

Das Weihergrundstück finden Sie in der

Barthelmeßstraße 32

91056 Erlangen / Alt-Erlangen

 

Der Lageplan leitet Sie dorthin, beginnend an der Haltestelle "Schulzentrum West" der Buslinien 280, 286, 287 und 293.